Start-up Räume in Stuttgart Teil 3

GFT; Code_n; Ulrich Dietz

Mit seinem neuen Projekt Code_n Spaces bleibt Ulrich Dietz, Chef des IT-Dienstleisters GFT-Technologies, seinem Ruf als einer der unkonventionellsten Unternehmerpersönlichkeiten in der Region treu. Ausgerechnet im drögen Gewerbegebiet Stuttgart-Fasanenhof steht direkt in der GFT-Unternehmenszentrale ein ungewöhnlich offen gestaltetes Start-up-Büroprojekt vor dem Start. Auf zwei Etagen –  eine etwas konventioneller gestaltet, die andere schrill und bunt designt – will Dietz eine inspirierende Mischung von kreativen Geschäftsideen, sowie junge und etablierte Unternehmer zusammenbringen. 60 bis 70 Menschen werden in den Büros auf der „Kreativetage“ Platz finden, die mit leicht verschiebbaren und gerne auch wild zu bepinselnden Wänden die ganze Offenheit des Projekts verkörpern. Vier Zielgruppen sind im Visier: Erstens Menschen, die mit einer Idee ganz am Anfang stehen. Zweitens  viel versprechende Start-ups, die an der Entwicklung ihres Geschäftsmodells arbeiten. Drittens so genannte Corporate Innovation Teams, die in einer inspirierenden Atmosphäre arbeiten wollen. Und viertens erfahrene Manager, die beispielsweise ein Start-up als Mentor betreuen. Voraussichtlich von Ende Juli an dürfen sich Menschen und Firmen  mit entsprechenden Ideen  bewerben. GFT wird einen Teil davon etwa durch mietfreie Büros und Gratis-Logistik unterstützen, bei anderen vielleicht als Investor einsteigen und für wieder andere schlicht als Vermieter einer coolen Location agieren. Ein Restaurant im Haus, Konferenz- und Begegnungsräume, Veranstaltungen für Start-ups oder kulturelle Events sollen zusätzlich die Ingredienzen für ein ganz eigenes Stuttgarter Start-up-Biotop bieten. Von  jetzt schon festgezurrten, formalen Auswahlkriterien hält Dietz wenig. Selbst von der anfangs noch geplanten Fokussierung auf das Thema Mobilität hat man vorerst Abstand genommen. „Es muss einfach passen,“ sagt Dietz ganz schlicht.  Und dabei meint er insbesondere den Mix an handverlesenen Persönlichkeiten, die sich hier gegenseitig inspirieren sollen. Bei der von GFT frei zu bestimmenden Auswahl kann er sich auf eine mehrjährige Erfahrung mit dem namensgebenden Start-up-Wettbewerb Code_n stützen. Den haben inzwischen 2500 Unternehmen durchlaufen. Einmal im Jahr sind auf der Cebit in Hannover die 50 besten Bewerber eines Jahres aus der ganzen Welt zusammengekommen.  Auch die Code_n Spaces stehen für Bewerber von überallher offen. Voraussichtlich Ende Juli wird die entsprechende Bewerbungsseite freigeschaltet (deshalb hier noch kein direkter Link). Wer es durch das Auswahlverfahren schafft, hat allein schon deshalb ein gewisses Gütesiegel. Wann die Slots vollständig vergeben sein werden  oder wie lange die künftigen Bürobewohner zu welchen Konditionen bleiben können – all das wird sich noch zurechtrütteln. Frei  nach dem Dietz´schen Motto: „Man muss erst einmal einfach machen.“ (Die bisherigen Folgen zu Start-up Räumen in Stuttgart: 25.6. und 29.6.) Mehr dazu, einschließlich Foto,  in der am 21.7. erscheinenden Wirtschaftszeitung von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten.

Code_n

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*